Wie werden Noten in WBS gemacht?

60% schriftlich

Der eine Teil der Note (60%) sind deine schriftlichen Leistungen in den Klassenarbeiten und Tests.
Eine GFS oder der BOGY-Bericht zählt zusätzlich wie eine Klassenarbeit.

40% mündlich

Der andere Teil (40%) ist deine mündliche Note. Dafür entscheidend ist die Qualität deiner Aussagen und die Quantität/Mitarbeit im Unterricht.

Wie ist die Klassenarbeit aufgebaut?

REPRODUKTION

Zum einfachen Einstieg wirst du etwas nennen, herausarbeiten, beschreiben oder charakterisieren. 

REORGANISATION

Im mittleren Teil der Arbeit wirst du einen Sachverhalt / Problemfrage darstellen, analysieren, erklären, erläutern, vergleichen oder den Sachverhalt ein- bzw. zuordnen. 

REFLEXION & PROBLEMLÖSEN

Zum Schluss wirst du zu einem Problem Stellung nehmen zum Beispiel indem du bewertest, überprüfst, erörterst oder etwas gestaltest.

Wie komme ich zu einer guten GFS Note?

Abgabe der Ausarbeitung 3 Tage vor dem Termin. Wie einer guten GFS nichts mehr im Wege steht, erkläre ich hier…

0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
    • Schau in das WBS Buch und überlege dir, welches Thema dich interessiert.
    • Danach recherchiere im Internet und überlege dir eine Leitfrage, die du in deiner GFS beantworten willst.
    • Eine gute Leitfrage catcht dich und deine Klasse. Am besten denkst du dir: Das ist so interessant! Das erzähl ich nach der Schule!
    • Sprich mich an und wir setzen uns in meiner Sprechstunde (Dienstag, 6. Stunde) zusammen.
    • Wichtig ist die Formulierung einer Leitfrage, damit du deine GFS gezielt vorbereiten kannst.
    • Du solltest nicht nur Fakten vorstellen, sondern auf die Beantwortung deiner Frage hinarbeiten.
    • Wir klären, was in deiner GFS vorkommen sollte und was nicht.
    • Überlege dir schon mal Fragen, die du mir stellen möchtest.
    • Nach diesem Gespräch sollte dir klar sein, was genau dein Thema ist! Wenn es das nicht ist, musst du aktiv werden!
    • Erstelle dir einen Zeitplan für die Recherche, Gliederung, Ausarbeitung und Einübung. Versuche, diesen Zeitplan einzuhalten, weil du dir dadurch unnötigen Stress kurz vor der GFS ersparen kannst.
    • Spätestens drei Tage vor deiner GFS musst du das Handout bei mir abgegen!
    • Falls du einen Termin nicht wahrnehmen kannst oder doch noch mehr Zeit brauchst, musst du das mit mir absprechen.
    • Bei kurzfristiger Erkrankung musst du mich unverzüglich informieren!
    • Nach welchen Kriterien deine GFS benotet wird, kannst du hier anschauen.
    • Halte dich an die Absprachen und Termine.
    • Beantworte die Leitfrage und halte dich an die Tipps.
    • Notiere dir immer direkt, welche Quellen du für welchen Teil verwendet hast, denn es ist sehr zeitaufwändig, nachträglich die Quellen nochmal zu suchen.
    • Du solltest am Tag deiner GFS ausgeschlafen und fit sein. Entspann dich, wenn möglich, am Abend davor und gehe früh ins Bett.
    • Erstelle dir nummerierte Handkarten für Deinen Vortrag. Diese helfen dir beim Vortrag und du kannst ganz schnell die richtige Reihenfolge wieder finden, falls dir die Karten durcheinander geraten.
    • Wenn du eine Power Point-Präsentation erstellst, überfrachte sie nicht! Achte auf aussagekräftige Abbildungen und beschränke Dich auf wichtige Stichworte. Sei sparsam mit Effekten. Die Präsentation sollte auch von hinten gut zu erkennen sein.
    • Deine GFS sollte keine Aneinanderreihung von Fakten sein, sondern Sachverhalte logisch miteinander verbinden. Überlege dir eine Fragestellung, unter der deine ganze Arbeit steht, das erleichtert dir die zielgerichtete Arbeit.
    • Korrekturlesen ist sehr wichtig. Lies dir deine Arbeit mehrmals durch und lasse sie vielleicht auch von einer anderen Person Korrektur lesen.
    • Von dir wird Interaktion mit deiner Klasse erwartet. Binde sie ein, stelle Fragen, gib Aufgaben, rege zur Diskussion an.
  • Die Angabe deiner Quellen ist für deine GFS wirklich sehr wichtig, achte also unbedingt darauf, dass du dir hier viel Mühe gibst. Hier sind aber noch ein paar Hinweise, um typische Fehler zu vermeiden:

    • Nicht nur deine Textquellen, auch die Quellen aller deiner Abbildungen müssen angegeben werden.
    • Du solltest möglichst auch Bücher verwenden – und diese natürlich auch korrekt als Quelle angeben.
    • Gib die Quellen immer komplett an, z.B. Autor/in, Titel, Verlag, Erscheinungsjahr, Seite/n!
    • Bei Internetquellen musst du das Datum deines Zugriffs auf die jeweilige Homepage angeben, weil sich das Internet sehr schnell verändert. Zum Beispiel: http://www.herrgraf.de, Zugriff am 24. Oktober 2019, 16:39 Uhr.
    • Vergiss nicht, dass auch Zitate und Zahlen und Fakten aus irgendeiner Quelle stammen. Logischerweise müssen diese Quellen dann auch angegeben werden. Achte bei Internetquellen darauf, dass es sich um eine vertrauenswürdige Homepage handelt. Beachte Firmennamen, Autoren/Autorinnen und das Impressum. Wenn du nicht sicher bist, kannst du natürlich auch deine Eltern fragen.
    • Die Ausarbeitung hängt von den Vorgaben des Faches ab. Strukturiere deinen Vortrag: Gliedere dazu die Inhalte in einer sinnvollen Reihenfolge mit einer kurzen Einleitung, thematischem Schwerpunkt im Hauptteil sowie einer Zusammenfassung am Ende. Lege dabei Wert auf treffende Beispiele. Informative Abbildungen oder Textstellen, auf die du näher eingehst, ergänzen den Vortrag und lockern ihn auf. Dabei gilt: Weniger ist mehr!
    • Für die Klasse musst du ein Handout erstellen, das die wesentlichen Inhalte verständlich zusammenfasst. Besprich auch hier mit der Fachlehrkraft, wie umfangreich die Inhalte (auch Quellen?) auf dem Handout sein sollten. Ein ansprechendes Layout weckt das Interesse für das Thema.
    • Eine nicht gehaltene GFS kann mit der Note 6 bewertet werden!
  • Für einen guten Vortrag lohnt es sich, einige Punkte zu beachten:

    • Überlege dir einen ansprechenden Einstieg. Zum Beispiel mit Hilfe einer spannenden Frage, die zur kurzen Diskussion oder Ideenbildung zum Thema beiträgt.
    • Gib einen Überblick über deinen Vortrag und stelle deine Gliederung vor.
      Gliederungspunkte (1., 2., 3. usw.) helfen uns dir in deiner Präsentation zu folgen. Wenn du zwei oder mehrere Unterpunkte hast, dann  kannst du das mit 1.1 und 1.2, 1.3 usw. deutlich machen. 
    • Ein „roter Faden“ und Überleitungen zwischen einzelnen Teilen deines Vortrags sind hilfreich für das Verständnis.
    • Sprich langsam und deutlich und vor allem laut genug, so dass dich alle hören und verstehen können. Benutze auch Fachbegriffe und erkläre sie.
    • Setze Medien sinnvoll ein und wähle aussagekräftige Abbildungen aus. Mögliche Medien zur Präsentation sind z.B. Plakat, Tafel, Overheadfolie, Power Point-Präsentation, Prezi, Experiment oder auch selbst gestaltetes Anschauungsmaterial. Wähle die Schrift so, dass sie auch von Weitem lesbar ist.
    • Seitenzahlen helfen uns später noch mal gezielt Rückfragen stellen zu können: „Auf Seite 12 deiner Präsentation habe ich noch etwas nicht verstanden… könntest du das noch mal erklären?“
    • Du bist der Experte/die Expertin auf Deinem Gebiet – zeige das auch deinem Publikum! Beachte aber, dass deine Klasse dich versteht. Tritt selbstsicher auf und lass sehen, was Du alles kannst.

Wie zitiere ich richtig?

Ohje…? Du möchtest einen Text schreiben und steht das erste Mal vor der Aufgabe, wie du zitieren sollst, damit Herr Graf nicht denkt, dass du einfach abschreibst?

Schau dir das Video an. Das erklärt ziemlich gut, wie du Textstellen so kennzeichnest, dass nachher kein Verdacht aufkommt!

Was sollte ich bei Präsentationen beachten?

Schau dir das How-to-Video an, wenn du wissen willst, wie deine Präsentation aufgebaut werden kann. Es ist kein Muss! Aber es kann dir weiterhelfen…

Wie wird die müdliche Note gemacht?

Die 40%: Mündliche Note

Der andere Teil deiner Note ist die mündliche Note.

Du kannst die mündliche Note jederzeit erfragen. Ich teile sie dir aber auch regelmäßig selbstständig mit.

Näheres findest du unter:

Kriterien für die mündliche Note

Was sind die Kriterien für mündliche Noten?

Note Beschreibung Kriterien[1]

1

Leistung entspricht den Anforderungen in besonderem Maße.
  • souveräne Verwendung von Fachsprache, auch in neuen Zusammenhängen
  • präzise Wiedergabe von Sachverhalten und Einordnung in einen größeren Gesamtzusammenhang
  • sehr reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten (darstellen, erläutern, begründen)
  • eigenständige und hinterfragende Urteilsbildung

2

Leistung entspricht den Anforderungen voll.
  • sichere Verwendung von Fachsprache
  • korrekte Wiedergabe von Sachverhalten und Einordnung in den engeren, thematischen Zusammenhang (darstellen, erläutern, begründen)
  • reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten
  • eigenständige Urteilsbildung

3

Leistung entspricht im Allgemeinen den Anforderungen.
  • teilweise korrekte Verwendung von Fachsprache
  • im Wesentlichen richtige Wiedergabe von Sachverhalten
  • teilweise reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten (darstellen, erläutern, begründen)
  • überwiegend eigenständige Urteilsbildung

4

Leistungen zeigt zwar Mängel auf, entspricht aber im Ganzen den Anforderungen.
  • ansatzweise Verwendung von Fachsprache
  • ansatzweise Wiedergabe von Sachverhalten
  • wenig reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten (darstellen, erläutern, begründen)
  • zeigt Ansätze eigenständiger Urteilsbildung

5

Leistung entspricht den Anforderungen nicht, lässt jedoch erkennen, dass die notwendigen Grundkenntnisse vorhanden sind und die Mängel in absehbarer Zeit behoben werden können.
  • keine Verwendung von Fachsprache
  • fehlerhafte Wiedergabe von Sachverhalten
  • kaum reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten (darstellen, erläutern, begründen)
  • kann sich anderen Urteilen anschließen

6

Leistung entspricht den Anforderungen nicht. Die Grundkenntnisse sind so lückenhaft, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.
  • keine Verwendung von Fachsprache
  • keine Wiedergabe von Sachverhalten
  • kein reflektierter und strukturierter Umgang mit Sachverhalten (darstellen, erläutern, begründen)
  • keine eigene Urteilsbildung

[1] nicht im Sinne einer abzuhakenden Checkliste.
Quelle: Fachschaft GK, Zeppelin-Gymnasium Friedrichshafen, 2017

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
error: Content is protected !!